Rosenkranz + Pilgerzeichen

Gebet – Kunst – Geschichte

28. Dezember 2013
nach ankerperlenfrau
Keine Kommentare

Alfred Delp – Die gesegnete Frau

Alfred Delp, Daß Gott einer Mutter Sohn wurde, daß eine Frau über die Erde gehen durfte, deren Schoß geweiht war zum heiligen Tempel und Tabernakel Gottes – das ist eigentlich die Vollendung der Erde und die Erfüllung ihrer Erwartungen.
Die Welt ist in ein anderes Gesetz geraten. Tiefer im Sein tragen auch unsere Tage und unsere Schicksale den Segen und das Geheimnis Gottes. Es kommt nur darauf an, zu warten und warten zu können, bis ihre Stunde kommt.“
Weiterlesen

16. Dezember 2013
nach ankerperlenfrau
1 Kommentar

Das Warten im Advent

„Das ist der große Advent: die Ankunft des Herrn auf den Wolken des Himmels. Seine erste Ankunft im Fleische ist ein Unterpfand für die kommende, endgültige.
Die wachsamen Knechte, die stehen und den Herrn erwarten, die Lenden gegürtet und brennende Lampen in ihren Händen – die Stadt, die sich für den Empfang des Königs rüstet – die klugen Jungfrauen, die ihre Lampen für die Ankunft des Herrn bereiten: all das sind Bilder der Kirche für uns im Advent.“ Weiterlesen

13. Dezember 2013
nach ankerperlenfrau
Keine Kommentare

Mont Sainte Odile – ein Abenteuer

Nachhaltig beeindruckt war ich von der Tatsache, daß in der Kirche des Klosters „Ewige Anbetung“ seit 1931 gehalten wird. Zum Teil von den Schwestern, die da leben, zum Teil aber auch von Pilgergruppen aus den Gemeinden des Elsaß. Ich hatte solch einen Ort bis dahin noch nicht erlebt und es bewegte mich sehr.
Wir saßen nachts für einige Stunden dabei und wachten mit und das sich Einreihen in die Kette der Beter war unvergesslich.
So hat uns also die Heilige Odilia unversehens doch eine kleine „Wallfahrt“ beschert und uns die Augen für das Eigentliche geöffnet. Weiterlesen

5. Dezember 2013
nach ankerperlenfrau
3 Kommentare

Ausschau halten nach dem Kommen des Herrn

Angeregt durch einen Vorschlag Romano Guardinis ist in Deutschland seit etwa 60 Jahren (Anm. bezogen auf das Erscheinungsdatum 2003) der „trostreiche Rosenkranz“ bekannt. Im Gotteslob, dem katholischen Gebet- und Gesangbuch, sind die trostreichen Geheimnisse als vierter (fünfter) Rosenkranz angefügt.

Den Gedanken der Wiederkehr Christi in das Rosenkranzgebet aufzunehmen, war ein Wunsch von Guardinis Freund Josef Weiger. Weiterlesen

2. Dezember 2013
nach ankerperlenfrau
2 Kommentare

Katholisches „branding“ am neuen Gotteslob

Zum ersten Advent diesen Jahres wurde das Neue Gotteslob in vielen Diözesen deutscher Sprache eingeführt. Da solch‘ einschneidende Ereignisse nur selten passieren, zuletzt 1975, will ich es hier nicht unerwähnt lassen. Das „alte Gotteslob“ war in meinen Augen durchaus nicht veraltet und bei der Ankündigung, daß es eine Neufassung geben solle, hatte ich doch gewisse Befürchtungen…die nicht eingetroffen sind. (Das Gute an Befürchtungen ist, daß man immer angenehm überrascht wird.) Weiterlesen