Rosenkranz + Pilgerzeichen

Gebet – Kunst – Geschichte

4. Juni 2014
von ankerperlenfrau
Keine Kommentare

Du verborgene Kraft in den Schwachen

Du verborgene Kraft in den Schwachen „Du verborgene Kraft in den Schwachen“, das hat mich heute in der Heilig – Geist – Litanei, die wir als Pfingstnovene beten, sehr „gepackt“. Und just heute hielt der Heilige Vater bei der Generalaudienz … Weiterlesen

26. Mai 2014
von ankerperlenfrau
1 Kommentar

Adam, wo bist Du?

„Adam, wo bist du?“ (vgl. Gen 3,9).
Wo bist du, o Mensch? Wohin bist du gekommen?

An diesem Ort, der Gedenkstätte an die Shoah, hören wir diese Frage Gottes wieder erschallen: „Adam, wo bist du?“

In dieser Frage liegt der ganze Schmerz des Vaters, der seinen Sohn verloren hat.
Der Vater kannte das Risiko der Freiheit; er wusste, dass der Sohn verlorengehen könnte… doch vielleicht konnte nicht einmal der Vater sich einen solchen Fall, einen solchen Abgrund vorstellen! Weiterlesen

13. Mai 2014
von ankerperlenfrau
Keine Kommentare

Weihegebet an Maria

Rufe auf uns den Segen Deines göttlichen Sohnes herab. Laß unsere Hingabe an Dein heiliges unbeflecktes Herz in dieser Stunde der Weihe nicht ohne Antwort bleiben. Vereinige Deine so mächtige Fürsprache mit unseren schwachen Gebeten um einen gerechten, ehrenvollen (heute: dauernden) Frieden.
Kämpfe Du für die Freiheit unserer heiligen Kirche auf der ganzen Erde. Halte Deine Hand über unseren Heiligen Vater, Papst Franziskus und hilf uns, Deinen Kindern, den Glauben treu zu bewahren, aus seinem Geiste zu leben und ihn vor aller Welt demütig und feudig zu bekennen.

V Ihm aber, der uns bewahren kann, daß wir nicht zu Fall kommen und der uns ohne Sünde und mit Frohlocken vor sein herrliches Antlitz zu stellen vermag, dem alleinigen Gott, unserem Retter soll sein durch unseren Herrn Jesus Christus Ehre, Majestät, Macht und Gewalt, vor aller Zeit und jetzt und in Ewigkeit.” Weiterlesen

12. Mai 2014
von ankerperlenfrau
4 Kommentare

Nichts wird dir fehlen

Ja, manchmal darf man nicht schweigen. Manchmal muß man sagen, es ist falsch, was Du tust. Manchmal muß man Zeuge sein und geradestehen für das, was man erkannt hat. Nicht in zerstörerischer Absicht, nicht in der Absicht, alles andere zu übertönen, aber in der klaren Intention, die eigene, nur dir geschenkte Stimme hörbar zu machen.
„Die Wahrheit ist symphonisch“ sagte Hans Urs von Balthasar. Ja, das ist sie.
Es gibt aber jene, die sich nicht „symphonisch“ geben, die alles überwältigen wollen mit ihrer Stimme, ihrem Instrument. Man muß es ihnen spiegeln: Du bist zu laut, Du übst Gewalt aus. „Alles liegt jetzt an der Übereinstimmung mit der Stimme des Hirten. Sie fordert gegebenenfalls auch den Preis der Flucht vor der Stimme des Fremden, die Weigerung, ihm zuzuhören. Also nicht in jedem Fall Dialog.“
Weiterlesen

26. März 2014
von ankerperlenfrau
1 Kommentar

Der Kreuzweg nach Johannes Paul II.

Der Kreuzweg nach Johannes Paul II. Neben dem traditionellen Kreuzweg franziskanischen Ursprungs gibt es noch den Kreuzweg in 14 Stationen nach der Heiligen Schrift. Wie wir wissen, war die Spiritualität des Seligen Johannes Paul II. stark vom Rosenkranzgebet, also der … Weiterlesen

24. März 2014
von ankerperlenfrau
3 Kommentare

Den Kreuzweg beten nach Art des Rosenkranzes

Ich will Ihnen hier eine einfache Weise der Kreuzwegandacht nach Art der „Leben-Jesu-Betrachtung“ im Rosenkranz zeigen. Ganz gleich, ob sie in Ihrer Kirche oder an Bildstöcken unter freiem Himmel in Anschauung der Bilder den Kreuzweg beten oder die stationes der Via Dolorosa vor ihrem geistigen Auge betrachten, Sie können es in der geübten Form des Rosenkranzbetens tun: Vater unser – Ave Maria mit Betrachtungssatz – Ehre sei dem Vater.

Weiterlesen

16. Dezember 2013
von ankerperlenfrau
1 Kommentar

Das Warten im Advent

„Das ist der große Advent: die Ankunft des Herrn auf den Wolken des Himmels. Seine erste Ankunft im Fleische ist ein Unterpfand für die kommende, endgültige.
Die wachsamen Knechte, die stehen und den Herrn erwarten, die Lenden gegürtet und brennende Lampen in ihren Händen – die Stadt, die sich für den Empfang des Königs rüstet – die klugen Jungfrauen, die ihre Lampen für die Ankunft des Herrn bereiten: all das sind Bilder der Kirche für uns im Advent.“ Weiterlesen

2. Dezember 2013
von ankerperlenfrau
2 Kommentare

Katholisches „branding“ am neuen Gotteslob

Zum ersten Advent diesen Jahres wurde das Neue Gotteslob in vielen Diözesen deutscher Sprache eingeführt. Da solch‘ einschneidende Ereignisse nur selten passieren, zuletzt 1975, will ich es hier nicht unerwähnt lassen. Das „alte Gotteslob“ war in meinen Augen durchaus nicht veraltet und bei der Ankündigung, daß es eine Neufassung geben solle, hatte ich doch gewisse Befürchtungen…die nicht eingetroffen sind. (Das Gute an Befürchtungen ist, daß man immer angenehm überrascht wird.) Weiterlesen

24. November 2013
von ankerperlenfrau
2 Kommentare

Christus König und die trostreichen Geheimnisse

Christ sein und dem verborgenen König folgen, auf I H N vertrauen, heißt der Welt und ihren „Herrschern“ fremd bleiben; heißt nicht zuhause sein in dieser Welt; heißt immer Heimweh haben. Wer vom Reich Gottes weiß, dem ist hier immer „ungemütlich“; der kann sich hier nicht zufrieden niederlassen.
Manche Christen bleiben dabei „trostlos“, wenden sich von der Welt ab und verachten sie – man hört sie schimpfen und anklagen…
Andere wollen den „Lichtsaum des Gewandes seiner Herrlichkeit“ sichtbar machen in der Welt und sie arbeiten „im Weinberg des Herrn“ – ohne Klage, I H M gehorsam.
Die meisten von uns kennen beide „Zustände“. Weiterlesen