Rosenkranz + Pilgerzeichen

Gebet – Kunst – Geschichte

Ignatius von Antiochien – Mahnworte an die Gemeinde

| Keine Kommentare

Ignatius von Antiochien – Mahnworte an die Gemeinde
Brief des Ignatius an Polykarp, 6. Kap. Mahnworte an die Gemeinde.

Ignatius von Antiochien

Ignatius von Antiochien

1. Haltet zum Bischof, damit auch Gott zu euch (halte). Meine Seele setze ich daran für die, die dem Bischof, den Presbytern und den Diakonen untertan sind; möge es mir gegönnt sein, mit ihnen mein Teil zu bekommen bei Gott. Mühet euch miteinander, kämpfet, laufet, leidet, ruhet, wachet miteinander als Verwalter, Genossen und Diener Gottes.

2. Gewinnet die Zufriedenheit eures Kriegsherrn, von dem ihr ja auch den Sold empfanget; keiner werde fahnenflüchtig. Eure Taufe bleibe als Rüstung, der Glaube als Helm, die Liebe als Speer, die Geduld als volle Rüstung. Eure Einlage seien eure Werke, damit ihr würdig euren Lohn empfanget.

Übet also Langmut gegenseitig in Milde, wie Gott mit euch. Möge ich immer Freude haben an euch. (Quelle: Bibliothek der Kirchenväter)

Papst Benedikt XVI. am 14. Oktober 2007, Katechese über Ignatius von Antiochien:

Indem ich diese „Gnade der Einheit“ vom Herrn erflehe und in der Überzeugung, den Vorsitz der Liebe der ganzen Kirche zu führen (vgl. Brief an die Römer, Prolog), richte ich an euch denselben Wunsch, mit dem der Brief des Ignatius an die Christen von Tralles schließt: „Liebt einander mit ungeteiltem Herzen. Meine Seele opfert sich für euch nicht nur jetzt, sondern auch, wenn sie zu Gott gelangt sein wird… Mögt ihr in Christus makellos vorgefunden werden können“ (Trall. 13).
Und beten wir, damit der Herr uns helfe, diese Einheit zu erreichen und endlich ohne Makel vorgefunden werden zu können, denn es ist die Liebe, die die Seelen läutert. (Generalaudienz vom 14. März 2007)

Am Tag des Hl. Ignatius 2012 habe ich diesen Blog über „Rosenkranz + Pilgerzeichen“ begonnen. Ich hatte damals die Absicht, 365 Artikel zum Rosenkranz und dem Rosenkranzbeten hier zu versammeln. Ich war der Einladung von Papst Benedikt XVI. zum Jahr des Glaubens gefolgt, daß jeder Katholik von der Freude am Glauben Zeugnis geben möge. 175 Artikel später neigt sich das ereignisreiche Jahr des Glaubens seinem Ende entgegen und der Herr hat uns überrascht und neuer Wege geführt. Ich werde die versprochene Zahl erfüllen und so wird es diesen Blog noch etwas länger geben.

„Es ist die Liebe, die die Seelen läutert.“ Möge nun dieser Satz von Papst Benedikt das Motto über dem zweiten Jahr dieser Seite sein.

Allen Lesern, Kommentatoren und Gastautoren danke ich sehr herzlich. Ebenso jenen, die diese Inhalte zur Verlinkung auf eigenen Seiten für würdig befanden.
Eure
Ankerperlenfrau

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.