Rosenkranz + Pilgerzeichen

Gebet – Kunst – Geschichte

Maria vom Knoten – das Gebet

| 2 Kommentare

Maria vom Knoten – das Gebet

Liebe Leser von Rosenkranz und Pilgerzeichen,
liebe Freunde,

Im Internet kursiert ein Gebet „Maria Knotenlöserin“ als  Umdichtung des Originals von Pfarrer Josef Weiger:

Maria Knotenlöserin Plagiat

Screenshot Plagiat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es werden acht Zeilen des Originals ohne Angabe der Urheberschaft verwendet – wie schade! Maria hat Künstler, Dichter und Fromme immer inspiriert. Lassen wir doch die Früchte der Zwiesprache, der Meditation unangetastet, lassen wir den Verstorbenen ihr Andenken, wenn es der Nachwelt erhalten ist.

Zum Original: Maria vom Knoten

Pfarrer Josef Weiger
Mooshausen 40er Jahre

Pfarrer Dr. Josef Weiger ist 1966 in Mooshausen gestorben und hat uns sein anrührendes Gebet hinterlassen:

MARIA KNOTENLÖSERIN 

Maria vom Knoten

Maria Knotenlöserin

Maria vom Knoten,
wer hätt‘ es gedacht,
zum erstenmal heut‘
wardst du mir gebracht.

Maria vom Knoten,
wer hörte nicht drauf –
der Knoten sind viel,
sie gehen nicht auf!

Maria vom Knoten,
wie tröstlich das klingt:
es gibt eine Hand,
die Knoten entschlingt.

Maria vom Knoten,
den Knäuel hier, schau‘!
ich bring ihn nicht auf –
hilf, heilige Frau!

Maria vom Knoten,
der Knäuel bin ich –
ins letzte verwirrt,
o erbarme dich!

Bereits 1962 hat Otto Karrer dieses Gebet in seine Sammlung der schönsten Texte über die Gottesmutter „Maria in Dichtung und Deutung“ aufgenommen.
In der Monographie über das Pfarrhaus in Mooshausen und seine Bewohner „Begegnungen in Mooshausen“ wurde es 1989 von den Nachlaßverwaltern erneut veröffentlicht.

Wenn Sie mehr von Josef Weiger lesen wollen:

Das Weihegebet der Diözese Rottenburg

Weihegebet an Maria

Antonius, Du Wundermann

Gebet eines Priesters

Wikipedia Artikel Josef Weiger

oder sehen Sie weitere Links unten.

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Liebe Ankerperlenfrau,

    immer wieder habe ich diese Seite aufgerufen und jetzt – nach langer Zeit – wieder ein Posting von Ihnen. Ich freue mich und hoffe, dass es Ihnen gut geht und Sie auch weiterhin diese Seite aufrechterhalten.

    • Liebe Anette,
      Danke für den lieben Gruß,
      ja, ein bißchen Internet Abstinenz musste sein…
      Der Rosenkranz Blog bleibt auf jeden Fall online (auch wen ich jetzt etwas kalte Füße wegen der neuen
      Datenschutzgeschichten habe – viele private Blogs und Themenseiten haben „dicht gemacht“ aus Angst vor dem Abmahnwahnsinn).
      Soweit es also in meiner Macht steht…
      Herzlich,
      die Ankerperlenfrau

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.