Rosenkranz + Pilgerzeichen

Gebet – Kunst – Geschichte

Mutter vom Guten Rat

| 1 Kommentar

Mutter vom Guten Rat

Mutter vom guten RatIch bitte dich, heilige Mutter Maria,

bei der Freude und bei der Wonne, die du hattest von unseres Herren Kindheit, da du das Knäblein auf deinem Schoße nährtest, es an deine Brust legtest, es mit deinen Armen umfingst, küßtest, stilltest und in süßem Mutterglück mit aller Sorge und Pflege umhegtest:
daß du mich erhörest in allen meinen Ängsten
und Nöten!
Amen.

aus dem Gebetbuch der Königin Agnes um 1300

 

Quelle: „Maria in Dichtung und Deutung“ herausgegeben von Otto Karrer, Manesse Bibliothek der Weltliteratur, Zürich 1962

Ein Kommentar

  1. Sehr geehrter Herr Dr. Kuhlmann,

    Danke für Ihren Beitrag.
    Es ist nirgends gesagt, daß es sich um das ORIGINAL aus Genazzano handelt.
    Daher bitte „grausam“ und „falsch“ wieder in den Köcher stecken…

    Eventuell ist es Ihnen geläufig, daß die berühmtesten Wallfahrtsbilder der Christenheit gewöhnlich an ihrem Ort verblieben sind (wenn sie nicht durch Kriege, Raub, etc.“heimatlos“ wurden).
    Es war üblich, daß man sie nachgebildet hat als „Typus“ und so haben sie weltweite Verbreitung gefunden – wie schön.

    Das in diesem Blog gezeigte „Mutter vom Guten Rat“ – Bildnis hat nördlich der Alpen große Verbreitung gefunden und ist in vielen Kirchen und Kapellen zu finden.
    Durch Benedikt XV. und Pius XI. hat die Verehrung der Mutter vom Guten Rat neuen Auftrieb erfahren und auf Münzen und Medaillen aus Rom ist sie – wiederum in künstlerischer Freiheit verändert – ungebrochen präsent.

    Gnadenbild von Genazzano

    Sie werden zugeben müssen, daß die Variationen den Liebreiz des Urbildes (die innige Zärtlichkeit zwischen Gott und Mensch) zu erhalten wissen.

    In beigefügtem Link finden sie die Medaillen…

    Mit freundlichem Gruß,
    die Ankerperlenfrau

    Siehe auch: http://rosenkranzbeten.info/rosenkranzbeten/mater-boni-consilii-rosenkranz/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.