Rosenkranz + Pilgerzeichen

Gebet – Kunst – Geschichte

Papst Franziskus verteilt Rosenkränze

| 3 Kommentare

Papst Franziskus verteilt Rosenkränze

© Georg Gänswein, facebook

© Georg Gänswein, facebook

Elsa Laska berichtet in „Elsas Nachtbrevier“, daß der Heilige Vater heute nach dem Angelus mit folgenden Worten Rosenkränze an die Gläubigen verteilen ließ:

© radio vatikan/kna

© radio vatikan/kna

„Auch möchte ich jetzt allen von euch zu einer Medizin raten. Manch einer mag denken: »Ist der Papst jetzt Apotheker?« Es handelt sich um eine besondere Medizin, um die Früchte des Jahres des Glaubens zu konkretisieren, das sich seinem Ende zuneigt. Doch es ist eine Medizin aus 59 Kügelchen, die eine Arznei für das Herz sind.
Es handelt sich um eine »geistliche Medizin«, deren Name „
Misericordina“ ist. Eine kleine Schachtel mit 59 Arzneikügelchen für das Herz. Diese kleine Schachtel enthält die Medizin, und einige Ehrenamtliche werden sie unter euch verteilen, während ihr den Platz verlasst.

misericordinaNehmt sie! Es ist ein Rosenkranz, mit dem man auch den »Rosenkranz der Barmherzigkeit« beten kann, geistliche Hilfe für unsere Seele und um überall die Liebe, die Vergebung und die Brüderlichkeit zu verbreiten. Vergesst nicht, diese Medizin zu nehmen, denn sie tut gut, ja? Sie tut dem Herzen, der Seele und dem ganzen Leben gut!“

Offenbar handelt es sich um verschiedenste (gebrauchte ?) Rosenkränze, die in eine nachgeahmte Arzneimittelverpackung gegeben wurden. Als „Beipackzettel“ das Bild der Göttlichen Barmherzigkeit und die Anleitung zum Beten der Corone – der Papst nennt sie liebevoll  „Coronina de la misericordia“ (Krönchen).



Anleitung Corone der Göttlichen Barmherzigkeit

Eröffnung: Wie beim „Rosarium Virginis Mariae“
Paternosterperlen: Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, zur Sühne für unsere Sünden und für die Sünden der ganzen Welt.
Aveperlen: Durch Sein schmerzhaftes Leiden habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.
Abschluß:  3 x „Heiliger Gott, heiliger starker Gott, heiliger unsterblicher Gott, habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.“ und Kreuzzeichen mit „Ehre sei dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie es war im Anfang so auch jetzt und allezeit, Amen.

Hier die englische Fassung gesungen:

In eigener Sache:
Mit großer Freude und Dankbarkeit darf ich den Stammlesern dieses Blogs anzeigen, daß dies der 200. Artikel im Jahr des Glaubens ist (fehlen noch 165, um mein Versprechen zu erfüllen). Ist das nicht eine wunderschöne Fügung, daß der Heilige Vater ausgerechnet heute Rosenkränze verschenkt?
Behüt‘ Euch Gott,
die Ankerperlenfrau

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

  1. Den Barmherzigkeitsrosenkranz habe ich kürzlich bei der wöchentlichen Anbetung eingeführt. Er ersetzt dabei – leider Gottes – meist den ’normalen‘ Rosenkranz, der aber die ganze Dauer der Andacht ausfüllt und dann gar keinen Raum für Stille mehr lässt.
    Ich bin überrascht, dass der Barmherzigkeits-Rosenkranz jetzt auf diese Weise in Rom zu Ehren kommt :).

  2. Im Schächtele ist ein ganz normaler Rosenkranz und IL PAPA sagte „AUCH beten“ 😉
    Zusätzlich, nicht anstelle, Hochwürden!
    Ich meine gelesen zu haben, daß diese Aktion von Bischof Krajewski aus Polen initiiert wurde…is‘ klar: Barmherzigkeitskorone, Sr. Faustyna, JPII…
    Vom „normalen“ Rosenkranz kann man einzelne Gesätze beten vor dem Allerheiligsten (machen wir in der Gemeinde so). Also nicht Rosenkranz mit wenig Stille, sondern viel Stille mit wenig Rosenkranz. Jetzt ist übrigens die hohe Zeit des Trostreichen Rosenkranzes (Christkönig).

    http://rosenkranzbeten.info/rosenkranzbeten/christkoenigs-rosenkranz/

  3. IN LIEBE

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.