Rosenkranz + Pilgerzeichen

Gebet – Kunst – Geschichte

Rosenkranzmuseum

Schutzengel
19. Jahrhundert

In lockerer Folge werden hier Bilder und Beschreibungen von Rosenkränzen und Pilgermedaillen aus 250 Jahren eingestellt.

Der Rosenkranz fristet manchmal ein Schattendasein: wir wollen ihn ans Licht holen.

Zum Jahr des Glaubens will ich Ihnen die Schönheit und Würde alter Rosenkränze zeigen und gleichzeitig sollen Sie Anregungen finden, um dieses uralte Gebet neu und frisch ins Herz zu schließen.

„In seiner Schlichtheit und Tiefe bleibt der Rosenkranz auch in dem soeben begonnenen dritten Jahrtausend ein Gebet von großer Bedeutung und ist dazu bestimmt, Früchte der Heiligkeit hervorzubringen. Dieses Gebet reiht sich gut ein in den geistigen Weg des Christentums, das nach zweitausend Jahren nichts von der Frische des Ursprungs verloren hat und das sich durch den Geist Gottes gedrängt fühlt, »hinauszufahren«   ( »duc in altum!«), um der Welt wieder und wieder Christus zuzurufen, noch mehr ihn »hinauszurufen« :

Christus, als den Herrn und Erlöser, als »den Weg, die Wahrheit und das Leben« (Joh 14,6),

als »das Ziel der menschlichen Geschichte, der Punkt, auf den hin alle Bestrebungen der Geschichte und Kultur konvergieren.“ (Johannes Paul II., Rosarium Virginis Mariae)

Viel Freude mit diesem virtuellen Rosenkranzmuseum!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


3 Kommentare

  1. Liebe Schwestern und Brüder im Herrn,täglich bete ich den Rosenkranz.Wer sehr haben mir die Rosenkranzgebete geholfen.Ich glaube fest daran, welch eine große Wirkung ein RK-Gebet hat.Ich bin so glücklich darüber, dass ich es mir selbst angeeignet habe.Vor 4 Jahren erlitt ich einen schweren Schlaganfall,vor 2 Jahren einen Herzinfarkt.Nach dem Schlaganfall war es so schlimm mit meiner Gesundheit, dass an einer Dienstaufnahme gar nicht zu denken war.Nach der Krankenhausentlassung ( Schlaganfall) hatte ich besonders stark mit Depressionen und Angstzuständen zu tun.Mein Sohn und meine Frau mussten ja wieder in die Schule bzw. die Arbeit wieder aufnehmen. Man riet mir einen Termin bei einem Psychologen zu besorgen. Viele habe ich angerufen, immer wieder bekam
    ich zu hören, dass die Wartezeit ca 3 Monate dauern würde.
    Als mein Sohn und später auch meine Frau ihre Arbeit nach ihrem Urlaub wieder aufnehmen mussten bekam ich für einen kurzen Moment die Panik. Ich dachte nur, was mache ich nun alleine in der Wohnung.Ich ging ins Schlafzimmer,setzte mich auf die Bettkante und begann den Rosenkranz zu beten.Ein herrliches Gefühl von Ruhe und Gelassenheit bekam ich zu spüren.Nach ca 50 Minuten ,als ich mit dem Beten fertig war, ging ich auch aus dem Schlafzimmer und beschäftigte mich anderweitig. Ich möchte nur damit sagen, wie sehr mir das Rosenkranzgebet geholfen hat. Noch heute danke ich sehr unserer ehrwürdigen Mutter,dass Sie mir so geholfen hat. Heute nach einigen Jahren und nach einer Wiedereingliederung bin ich wieder vollzeitig beschäftigt.Danke,..danke meine Mutter.

  2. Danke für Ihren Einsatz für das Rosenkranzgebet.

  3. Hallo liebe Leser,
    Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen…meine Oma hat im 2. Weltkrieg von ihrem Vater, welcher im Krieg von den Franzosen gefangen gehalten wurde, einen Rosenkranz besessen…er brachte ihn aus Frankreich mit und hat ihn während des Krieges vor einem Bombeneinschlag beschützt. Dieser Rosenkranz bestand aus lauter kleinen, echt silbernen Perlen und besaß auch keinen großen Umfang, da er in eine winzig kleine, silberne, runde Dose passte. Leider ist dieses Dösschen samt Rosenkranz vor einigen Jahren verschwunden, bzw. gestohlen worden und meine Oma trauert ihr sehr nach…nun suche ich überall solch einen Rosenkranz. Kann mir jemand weiterhelfen? Ich wäre unendlich dankbar!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.