Rosenkranz + Pilgerzeichen

Gebet – Kunst – Geschichte

Stöckchen gefangen: Ankerperlenfrau

| Keine Kommentare

Stöckchen gefangen: Ankerperlenfrau
(der Kath. Bloggerfragebogen von katholon)

1.Mai 2009 060aBlogger-Typ:
Greenhorn mit dem illusorischen Vorsatz, im Jahr des Glaubens 365 sinnhafte Beiträge aus dem Großraum Rosenkranz und Volksfrömmigkeit abzuliefern…

Gerät­schaf­ten digi­tal:
MacBook Air, iPad, iPhone im Wechsel, Canon 50D für gute Photos (die meisten kommen allerdings von den Äpfeln…)

Gerät­schaf­ten ana­log:
Füllfederhalter, Tinte, Papier, Bücher, Glühbirnen und jede Menge Rosenkränze…

Arbeits­weise:
„Adlersuchsystem“: alles in meinem Blog ist mit einem Zeigefinger getippt (plus ein Hilfszeigefingerchen von links)

Wel­che Tools nutzt du zum Blog­gen, Recher­chie­ren und Bookmark-Verwaltung?
Das Meiste habe ich im Haus: Rosenkränze, religiöse Volkskunst, Anhänger etc. plus ganz ordentliche Bibliothek aus 40 Jahren. Meine Lesezeichenverwaltung ist so chaotisch, daß eine neue Suche oft schneller geht. Google ist ziemlich cool, wenn man „Verschollenes“ findet, wie heute z.B. Jasmine Bonnin…

Was ist dein bes­ter Zeitspar-Trick/Shortcut fürs Bloggen/im Internet?
Ich arbeite viel mit Bildern und finde die Bedienung von WordPress + Tools ziemlich einfach. Da ich selten tagesaktuell schreibe, kann ich auf eine große Materialsammlung „at home“ zurückgreifen. Statt lange Passagen aus Büchern abzuschreiben, benutze ich CamScanner plus ReadIris.

Benutzt du eine To-Do-List-App?
Ich habe etliche Apps installiert und benutze keine Einzige. To – Do – Listen schüchtern mich ein (ob analog oder digital) und wirken eher als „showstopper“.

Gibt es neben Tele­fon und Com­pu­ter ein Gerät, ohne das du nicht leben kannst?
Leben kann ich völlig ohne Geräte: meist sogar besser. Die am häufigsten genutzten Geräte neben den Genannten her sind die Kaffeemaschine und der Fernseher (ich benutze ihn wie Radio – Fernsehen ohne andere Tätigkeit finde ich meist zu langweilig: fördert auch die Sockenstrickerei).

Gibt es etwas, das du bes­ser kannst als andere?
Es wurde mir schon „gut zuhören können und schnell verstehen“ bescheinigt.
Ich selbst halte mich für einen vielfältig interessierten Dilettanten („ich erfreue mich“ an Vielem) bzw. Amateur (ich liebe) in den meisten Dingen. Wenn ich von etwas keine Ahnung habe, „mache ich Platz für den Chef“ und kann meinen Senf für mich behalten!

Was beglei­tet dich musi­ka­lisch beim Bloggen?
Wenn das Glotzofonium nicht läuft, bevorzuge ich Stille, bzw. das Vogelgezwitscher aus dem Garten. Wenn Musik, dann aus eigenen Beständen.

Wie ist dein Schlafrhyth­mus – Eule oder Nach­ti­gall Lerche?
Ausgesprochene Eule, absoluter Nachtschwärmer und – liebhaber. Es gibt nichts Besseres zum Schreiben, als die stille Nacht. Bringt aber leider Schlafdefizite ein…

Eher intro­ver­tiert oder extrovertiert?
Von Neigung introvertiert, in Gesellschaft eher extrovertiert, brauche dann aber wieder Erholung alleine und in Ruhe!

Der beste Rat, den du je bekom­men hast?
„Laß Dich lieben!“ und „Liebe Deinen Nächsten, wie Dich selbst!“

Noch irgend­was wichtiges?
Kauft Euch einen Holzküchenherd, dann könnt ihr auch Kaffee und Kartoffeln kochen, wenn der Strom ausfällt!

…und wirft Stöckchen weiter…

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.