Rosenkranz + Pilgerzeichen

Gebet – Kunst – Geschichte

5. Februar 2014
nach ankerperlenfrau
Keine Kommentare

Meine Lebensheilige – Santa Teresita

Meine Lebensheilige – Santa Teresita „Huppicke“, meine treueste Leserin, fragt: „Ich finde es so schön, dass du eine “Lebensheilige” hast. Kannst du, oder hast du bereits, mal erzählen, wie dir bewusst wurde, dass es deine Lebensheilige ist? Ist das Interesse … Weiterlesen

28. Oktober 2013
nach ankerperlenfrau
Keine Kommentare

Was ist ein Faulenzer?

Was ist ein Faulenzer? Da kommt einem gleich einiges in den Sinn… …im Rosenkranz Blog dann die „Überraschung“: „Faulenzer“ nennt der Volksmund in Süddeutschland den „Rosenkranz“ aus zehn Aveperlen, einer Paternosterperle, einem Abschlußkreuz oder einer – medaille. Sie wurden hauptsächlich … Weiterlesen

29. Juni 2013
nach ankerperlenfrau
2 Kommentare

Marianische Volksfrömmigkeit – eine Antwort

Marianische Volksfrömmigkeit – eine Antwort Heute hat „Frischer Wind“ einen Artikel von P. Bernward Deneke für das Schweizer Katholische Sonntagsblatt mit dem Titel „Marianische Volksfrömmigkeit“ veröffentlicht. Daran kann ich natürlich nicht „vorbeigehen“. Der Artikel gefällt mir sehr gut. Sagen wir … Weiterlesen

29. Januar 2013
nach ankerperlenfrau
4 Kommentare

Votivtafel Zahnschmerz von 1842

Votivtafel Zahnschmerz von 1842 Diese kleine Votivtafel unbekannter Herkunft habe ich im Jahre 2008 (aus gegebenem Anlaß – aua…) bei einer Auktion erstanden, und zum Jahreswechsel hat sie erneut ihre tröstliche Wirkung entfaltet. Vor 170 Jahren ließ eine von Zahnmalaisen … Weiterlesen

8. Dezember 2012
nach ankerperlenfrau
2 Kommentare

Maria sine labe concepta – ora pro nobis

Maria sine labe concepta – ora pro nobis Maria ohne Sünde empfangen, bitte für uns: das Dogma von der „Unbefleckten Empfängnis“, das wir am 8. Dezember feiern, zeigt sehr gut, wieviele Jahrhunderte die Theologie „streiten“ kann, bevor es zur Erklärung … Weiterlesen

22. November 2012
nach ankerperlenfrau
Keine Kommentare

Rosenkranz aus Wassernuß, Scheyern

Rosenkranz aus Wassernuss, Stachelnuss oder Wasserkastanie (trapa natans), auch Jesuitennuss genannt. Es heißt, die Samen der Wassernuss wurden aufgrund ihrer fledermausartigen Gestalt als Apotropäum, als Schutzmittel gegen Unheil gebraucht. Nach Volksmeinung wurden sie im Haus aufgehängt und sollten gegen Überschwemmung, … Weiterlesen

21. November 2012
nach ankerperlenfrau
Keine Kommentare

Der heilige Joseph und das Herz Jesu

Zwei Pilgermedaillen für Väter Die Rückseite der Medaillen aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts zeigen den heiligen Joseph, Ziehvater Jesu und Ehemann Maria von Nazareths. Daneben ein klassisches Herz Jesu Bild, auf dem Jesus auf das flammende Herz weist und … Weiterlesen

13. November 2012
nach ankerperlenfrau
4 Kommentare

Tante Josefa – Nachruf auf „die Tante“

Ich habe im Verzeichnis des Marburger Bildindex eine wunderschöne Zeichnung von Wilhelm Leibl gefunden: „Tante Josefa“   Leibl war der berühmteste Vertreter des deutschen Realismus, lebte von 1844 – 1900 und sicher kennt jeder aus dem Kunstunterricht sein bekanntestes Bild … Weiterlesen

Filigranrosenkranz um 1820

28. Oktober 2012 nach ankerperlenfrau | Keine Kommentare

Filigranrosenkranz „Maria Cellensis“  um 1820 mit grünen facettierten Glasperlen

59 cm, 5 Gesätze, Silberfiligranarbeit unpunziert, 4 Anhänger

Abschlußkreuz: 11 cm

Silber filigran mit Emailleeinlage auf beiden Seiten, der kleine Anhänger am Kreuz ist ungewöhnlicherweise eine Filigranperle; die Emailleeinlagen sind unbeschädigt;

Credokreuz: 4 x 4 cm

Paternosterperlen: 1,5 cm / 6 Stck. passend

filigrane Zwischenperlen als Abstandshalter

der Rosemkranz ist neu gefädelt und hat vier Anhänger: „Kreuznagel“ in Filigranfassung: 5,5 x 2,3 cm; kleines Ulrichskreuz filigran 2 x 2 cm; kleiner Heiligenanhänger mit Emailleeinlage beidseits 4,5 x 2,7 cm, Silberblechabschlag in Silberfassung „Maria Cellensis“ und „Ludwig König“

Die facettierten Glasperlen (Gablonz?) in flaschengrün sind sehr gut erhalten, tragen vielfach Abnutzungsspuren der Fädelung, was dafür spricht, daß dieser Rosenkranz wirklich gebraucht wurde und nicht nur zur Zierde diente.

Ein prächtiger Silberfiligranrosenkranz des späten 18. oder frühen 19. Jahrhunderts. Solche Rosenkränze wurden an Wallfahrtsorten gekauft und einem Gnadenbild gespendet oder sie wurden zum Kirchgang, zum Festtagsstaat getragen. Ob es sich um die ursprüngliche Gestalt handelt, läßt sich nicht sagen: evtl. hat er durch die Jahrhunderte „Revisionen“ erlebt…

Junge Frauen in unbekannter Tracht
evtl. Bregenzerwald?

 

 

Schatzkammer Altötting

 

Diese Galerie enthält 10 Bilder

Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz – Bouasse-Lebel, Paris

27. Oktober 2012 nach ankerperlenfrau | Keine Kommentare

Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz – Bouasse-Lebel, Paris
Gebetszettel aus Omas Gesangbuch!
19. Jahrhundert…

Bilder zum Rosenkranz von der berühmten Druckerei Bouasse – Lebel in Paris. Unsere liebe Frau vom Rosenkranz, Rosenkranzspende an den Hl. Dominikus.

Spitzenbilder, wie sie besonders gerne von Kindern gesammelt wurden. Erstaunlich, wie diese kleinen „Kunstwerke“ die Zeit überstanden haben.

aus der Sammlung von Holycardheaven!

Diese Galerie enthält 5 Bilder

19. Oktober 2012
nach ankerperlenfrau
Keine Kommentare

Paul Josef Nardini – Rosenkranz

  CARITAS CHRISTI URGET NOS Paul Josef Nardini wirkte Mitte des 19. Jahrhunderts als Priester im westpfälzischen Pirmasens. Um der Armut und der Not in der jungen Industriestadt zu begegnen, gründete er 1855 die Schwesterngemeinschaft der “Armen Franziskanerinnen von der … Weiterlesen