Rosenkranz + Pilgerzeichen

Gebet – Kunst – Geschichte

12. März 2014
von ankerperlenfrau
4 Kommentare

Die kleine Geschichtsfälschung…

Daß es ein (frommer) Schwindel war, schmälert nicht die Verdienste der Dominikaner um die Verbreitung des Rosenkranzes, aber ich meine, es wäre nach 500 Jahren an der Zeit, daß sie dem Vorbild ihres berühmten und gelehrten Ordensbruders Thomas (Hermann Josef) Esser OP folgen und endlich damit aufräumen. Es ist irgendwie bitter, wenn man auf unzähligen Rosenkranzseiten (auch seriösen, kirchlichen) immer wieder dem „frommen g’schichterl“ und nicht der Geschichte des Rosenkranzes begegnet: irgendwie peinlich, finden Sie nicht? Und nicht besonders ermutigend – so eine selbst beobachtete „Lügengeschichte“ läßt doch einen generalisierteren Zweifel aufkeimen… Weiterlesen

19. Februar 2014
von ankerperlenfrau
1 Kommentar

Das betende Herz der Kirche

Im letzten will der Rosenkranz Jesusgebet sein, Leben-Jesu-Meditation. Es geht darum, dankbar zu bedenken, was ER durch seine Menschwerdung, durch seine Passion und durch seine Auferstehung für uns gewirkt hat. Wir stellen im Rosenkranz sozusagen Jesus-Bilder vor uns auf und betrachten sie in der Gesinnung der Frau, von der es im Evangelium heißt: „Maria aber bewahrte alles, was geschehen war, in ihrem Herzen und dachte darüber nach“
(Lk 2, 19).
Romano Guardini hat es so ausgedrückt: „Der Rosenkranz bedeutet das Verweilen in der Lebenssphäre Marias, deren Inhalt Christus ist.“

Weiterlesen

27. Mai 2013
von ankerperlenfrau
1 Kommentar

Die Irrtümer des Alanus de Rupe

Die Irrtümer des Alanus de Rupe Alanus de Rupe (1428 – 1475) gehörte einem Reformzweig des Dominikanerordens, der „Congregatio Hollandica“ an und war zeit seines Lebens eine schillernde Gestalt. Ihm verdanken wir zwei getreulich weitergetragene Irrtümer in der Geschichte des … Weiterlesen