Rosenkranz + Pilgerzeichen

Gebet – Kunst – Geschichte

2. Dezember 2013
nach ankerperlenfrau
2 Kommentare

Katholisches „branding“ am neuen Gotteslob

Zum ersten Advent diesen Jahres wurde das Neue Gotteslob in vielen Diözesen deutscher Sprache eingeführt. Da solch‘ einschneidende Ereignisse nur selten passieren, zuletzt 1975, will ich es hier nicht unerwähnt lassen. Das „alte Gotteslob“ war in meinen Augen durchaus nicht veraltet und bei der Ankündigung, daß es eine Neufassung geben solle, hatte ich doch gewisse Befürchtungen…die nicht eingetroffen sind. (Das Gute an Befürchtungen ist, daß man immer angenehm überrascht wird.) Weiterlesen

28. Juni 2013
nach ankerperlenfrau
Keine Kommentare

Das Rosenkranzbeten nach den Regeln der Kirche

Das Rosenkranzbeten nach den Regeln der Kirche Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung Direktorium über die Volksfrömmigkeit und die Liturgie Grundsätze und Orientierungen (Artikel 197 – 202) Der Rosenkranz 197. Der Rosenkranz oder das Psalterium der Jungfrau Maria ist … Weiterlesen

12. Mai 2013
nach ankerperlenfrau
1 Kommentar

Romano Guardini: Das Gebets – Ich fortschreitend ausweiten

Romano Guardini: Das Gebets – Ich fortschreitend ausweiten Sehr passend zu den laienhaften Bemerkungen im gestrigen Beitrag ist mir der Text eines Meisters in die Hände gefallen. Romano Guardini schreibt in Liturgische Bildung, erstes Bändchen, Rothenfels 1923, Imprimatur Mainz: „Diese … Weiterlesen

25. Oktober 2012
nach ankerperlenfrau
Keine Kommentare

Paul Cézanne
Alte Frau mit Rosenkranz 1895/96
Wiki commons

Ich zitiere hier einen sehr guten Vortrag von Dr. Heinz Finger

Rosenkranzgebet und Liturgie

der zu einer leider vergriffenen Dokumentation der Ausstellung „Der heilige Rosenkranz“ in Köln gehört. Will man das innerkirchliche „Hin und Her“ um den Rosenkranz verstehen, dann sollten Sie diesen Vortrag unbedingt lesen. Er eröffnet uns Einblicke in die Geschichte des Rosenkranzgebetes, die uns bis heute beschäftigen. Siehe auch: Evangelium am Schnürchen in Gefahr. Das schöne Wort „Evangelium am Schnürchen“ stammt aus einer Rezension zu dieser Ausstellung. Doch nun „mache ich Platz für den Chef“: Weiterlesen →