Rosenkranz + Pilgerzeichen

Gebet – Kunst – Geschichte

Wie lange dauert die Ewigkeit?

| Keine Kommentare

Wie lange dauert die Ewigkeit?

Wenn man ein Kind ist, das mit solch einem Stein aufwächst, dann wird diese Frage früh und erschöpfend beantwortet:

Gollenstein

So erzählte meine Großmutter (* 1901 †1970), mit der ich bei gutem Wetter fast täglich „da oben“ war: „Alle 100 Jahre kommt ein kleiner Vogel, setzt sich auf den Stein, singt ein Lied zur Ehre Gottes und wetzt sein Schnäbelchen. Wenn der Stein bis zum Boden abgewetzt ist, dann ist eine Sekunde von der Ewigkeit vorbei!“ – – – – — – – – – –

Kind denkt lange nach, wissenschaftliches Interesse ist geweckt…

Oma, sind die Rillen da oben von dem Vogel?

Kann ich den Vogel ‚mal sehen?

Wie groß ist der denn?

Wo kommt der denn her, schickt den der liebe Gott?

Kann der Vogel denn so alt werden? Wie alt werden Vögel?

Oma, können wir dabeisein, wenn der Stein abgewetzt ist?

Natürlich habe ich immer gut aufgepasst, daß ich den Vogel nicht etwa übersehe, wenn er gerade da ist. Ewigkeit, das ist ganz schön lang: besser weiß man’s heute auch nicht, siehste Omilein.

Gollenstein am Morgen

Der Gollenstein bei Blieskastel / Saar ist der größte Monolith auf europäischem Festland. Im Zweiten Weltkrieg wurde er umgelegt, weil man ihn als Orientierungspunkt für Fliegerangriffe neutralisieren wollte. Dabei ist er zerbrochen. Vor einigen Jahren hat man die schlecht geflickten Risse fachmännisch restauriert.

Der Ort hat seinen Zauber wie in meiner Kindheit. Und unser schönes Gnadenbild dürfte auch bekannt sein:

Gnadenbild Blieskastel

Davon erzähle ich dann später mal. – Blieskastel

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.